Zeit für den Herbstcheck

Im Herbst wird es höchste Zeit für einen letzten Check am Haus. Denn die kalte Jahreszeit ihrer unangenehmen Witterung kann aus kleinen Schäden ganz schnell große machen. Wer rechtzeitig reagiert, erspart sich im Ernstfall Ärger und Kosten.

  • tomertu/ fotolia.com
  • Eigenheim gut umsorgt!
  • Alena/ fotolia.com
  • Bunte Blätter mit Folgen!

Haussichtung vom Keller bis zum Dach

Oft bringt schon eine einfache Sichtprüfung Schäden ans Tageslicht, die sich in Herbst und Winter zu einem echten Problem auswachsen können. Dabei sollten Sie systematisch vorgehen und das ganze Haus einmal von oben bis unten checken:

  • Lockere oder gebrochene Dachziegel bieten Wind und Wetter Angriffsfläche und Feuchtigkeit und können gleichzeitig eine Gefahrenquelle darstellen, wenn die ersten Herbststürme kommen. Auch den festen Sitz der Solarmodule sollten Sie jetzt prüfen. Schäden an der Entwässerung oder eine verstopfte Dachrinne können ebenfalls Ärger bereiten.
  • Feuchtstellen an der Außenfassade und Risse können im Winter zu Abplatzungen und Schäden an der Bausubstanz führen. Auch die Dichtungen an Fenster und Tür sollten kontrolliert werden.
  • Ein Heizungscheck sichert ab, dass es im Winter in Ihren Räumen auch schön warm bleibt. Heizungspumpe und Heizungskessel sind vor allem bei älteren Heizsystemen besonders anfällig. In vielen Fällen sorgt ein hydraulischer Abgleich für mehr Energieeffizienz, auch Pumpentausch und Heizkörperentlüftung können für Abhilfe sorgen.
  • Grundstück und Garage sollten ebenfalls nicht vergessen werden: Laub auf den Wegen kann in Kombination mit Feuchtigkeit die Benutzung zu einer Rutschpartie machen, Außenwasserleitungen können bei Frost auffrieren und platzen. Und auch die Garage, die im Winter besonders wichtig fürs Fahrzeug ist, verträgt jetzt eine gründliche Inspektion, Wartung und Reinigung.

Jetzt reagieren!

Kleine Blessuren am Haus wie eine verstopfte Dachrinne oder schlecht entlüftete Heizkörper können Hausherren oft selbst erledigen. Bei größeren Schäden sollten Sie jetzt reagieren und einen Fachmann holen. Dies gilt insbesondere für die Heizungsanlage, aber ebenso für die Außenbauteile wie Wand, Dach und Fenster.


12.10.2018 11:37 Alter: 23 Tag(e)
Kategorie: Magazin Haus & Heim

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK