Was bringen Raum-Klima-Geräte?

Gerade jetzt, wenn die Temperaturen steigen, lechzen wir nach Kühle. Ein Möglichkeit, die Innentemperaturen auch bei großer Hitze angenehm kühl zu halten, bieten Raum-Klima-Geräte. Oder?

  • Axel Bueckert/ stock.adobe.com
  • Monoblock – leicht aufzustellen, günstig im Preis, aber nicht besonders effizient
  • stockphoto-graf/ stock.adobe.com
  • Splitgeräte sind zwar deutlich teurer, dafür bringen Sie auch mehr Leistung!

Monoblock oder Split?

  • Preisgünstig und unkompliziert können Monoblockgeräte auch ohne Handwerker installieren, bzw. aufstellen. Allerdings geht dies zu Lasten von Effizienz, geringer Kühlleistung und einem hohen Geräuschpegel. Monoblock-Geräte sind nur für kleine Räume mit maximal 20 m² und ohne große Wärmequelle wie zum Beispiel einem Südfenster. Günstige Raum-Klima-Geräte als Monoblocks sind bereits ab ca. 300 Euro erhältlich.
  • Splitgeräte sind deutlich teurer und kosten vier bis fünf Mal so viel, dafür arbeiten sie aber auch viel effizienter und eignen sich zur Kühlung von größeren Räumen mit bis zu 50 m² Fläche. Viele Modelle sind smart-home-fähig und können per Smartphone und App gesteuert werden. Die Aufstellung ist dabei deutlich aufwändiger: Die Installation muss von einem Fachbetrieb erfolgen, abgesehen von den mobilen Varianten muss der Vermieter die Aufstellung genehmigen.

Was kostet die Zusatzkühlung?

Wie viel Stromkosten Sie für die Klimatisierung kalkulieren müssen, hängt zum einen von der Anzahl der heißen Tage ab, aber auch vom gewählten Gerät. So ist der Stromverbrauch der Monoblockgeräte deutlich höher als der von Splitgeräten, auch innerhalb der Produktpalette unterscheiden sich die Kosten je nach Modell. Für einen Raum mit 14 m² Fläche und einer Höhe von 2,60 m liegen die Kosten in einem durchschnittlichen Sommer zwischen 26 und knapp 80 Euro.

Wenn schon Klimatisierung, dann sollten Sie sich für ein hochwertiges Splitgerät entscheiden. Trotz höherem Preis bringen diese eine zuverlässige Raumkühlung und können über die Sommermonate genutzt werden. Wer eine hauseigene Photovoltaikanlage installiert hat, kann die Geräte sogar nahezu klimaneutral betreiben, das gilt auch für Haushalte, die sich für „echten“ Ökostrom entschieden haben.


02.07.2020 12:08 Alter: 83 Tag(e)
Kategorie: Magazin Haus & Heim

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK