Schwarzer Schreck beim Frühjahrsputz - Kennen Sie Fogging?

Oft fällt das gruselige Phänomen erst beim Frühjahrsputz auf: An Wänden, Möbeln oder Fenstern zeigt sich ein schmieriger Belag. Dabei handelt es sich nicht etwa um Schimmel, sondern um das Fogging-Problem.

  • Lars Tuchel / stock.adobe.com
  • Schimmel oder Fogging? Der Innenraumhygieniker weiß Rat!
  • mreco / stock.adobe.com
  • Regelmäßiges Stoßlüften im Winter verringert das Fogging-Risiko!

Schimmel oder Fogging?

Fogging entsteht in der Heizperiode durch einen hohen Anteil an SVOC, schwerflüchtigen organischen Verbindungen. Wird im Winter mehr geheizt und weniger gelüftet, verbindet sich SVOC mit feinen Staubpartikeln aus der Raumluft, das Gemisch sinkt anschließend auf den Oberflächen nieder und führt zu dem hässlichen schwarzen Belag – besonders gerne auch auf weichmacherhaltigen Oberflächen.

Unser Tipp: Zeigen sich in Ihren Räumen die schmierigen Verfärbungen, sollten Sie einen Innenraumhygieniker oder Baubiologen hinzuziehen um zu klären, ob es sich um Fogging oder Schimmel handelt.

Hier sitzt der schwarze Film am liebsten

Bevorzugt setzt sich der Fogging-Film auf folgenden Oberflächen ab:

  • Oberhalb der Heizkörper
  • Auf Vorhängen
  • An Fensterrahmen
  • Auf Kunststoffflächen
  • Auf elektrischen Geräten
  • An Wand und Decke

Die gute Nachricht: Hierbei handelt es sich mehr um ein optisch-hygienisches als ein gesundheitliches Problem, denn Fogging hat nichts mit Schimmel zu tun.

Renovierung schützt nicht vor Fogging!

Kaum zu glauben, aber Fogging scheint sogar besonders häufig in frisch renovierten Wohnungen aufzutreten. Dies hängt damit zusammen, dass besonders in neuen Baustoffen Substanzen enthalten sind, mit denen sich SVOC gerne verbindet. Dazu gehören Weichmacher, Alkohole, Fettsäuren und Fettsäureester, die aus Farben und Lacken, PVC-Fußböden, Vinyltapeten und Kunststoffoberflächen ausgasen.

Die gute Nachricht: Fogging kann verhindert werden

Die beste Maßnahme gegen Fogging ist ein richtiges Heiz- und Lüftungsverhalten im Winter. So sollten die Räume kontinuierlich auf einer annähernd gleichbleibenden Temperatur gehalten werden. Lüften sie außerdem mindestens zweimal täglich Ihre Wohnung per Stoßlüftung (Dabei sollte die Heizung natürlich heruntergedreht werden). Beim Renovieren sollten Sie – insbesondere dann, wenn in den Räumen bereits Fogging aufgetreten ist – auf lösemittel- und weichmacherfreie Produkte achten und nach der Renovierung besonders häufig und gründlich lüften.


08.04.2020 14:16 Alter: 168 Tag(e)
Kategorie: Magazin Haus & Heim

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK